Deutschland ist in Europa und auch rund um den Globus für seine vielen Clubs und Partylocations bekannt. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel mit dem Berghain in der deutschen Hauptstadt Berlin einen der bekanntesten Clubs des Landes vor.

Beim Berghain handelt es sich um einen Techno-Club, der im Berliner Ortsteil Friedrichshain liegt. Der Name leitet sich dabei aus dem Bezirksnamen Friedrichshain-Kreuzberg ab. Er ist einer der bekanntesten Technoclubs der Welt.

Gründung und erste Jahre des Clubs

Im Jahr 1998 wurde der Berliner Technoclub Ostgut eröffnet, der als Vorläufer des späteren Berghain gilt. Ostgut war dabei einer der Vorreiter und ersten Clubs in der Berliner Technokultur. Darüber hinaus fanden in ihm die ersten schwulen Partys der Stadt statt. Er liegt in der Lagerhalle eines vormaligen Güterbahnhofs. Im Jahr 2003 musste der baufällige Club aber geschlossen werden und die Besitzer suchten einen anderen Ort für ihren Club. So wurde das Berghain 2004 in einer viel größeren Location neu gegründet. Schnell erlangte es erste Bekanntheit in der Szene und konnte 2009 seinen Durchbruch feiern. So wurde es von dem Fachmagazin DJ Magazine offiziell zum „besten Club der Welt“ gekürt.

Auftritte von DJs im Club

Heute ist das Berghain nach wie vor einer der beliebtesten Clubs Deutschlands, Europas und der Welt. So treten in ihm regelmäßig berühmte Djs wie Ben Klock auf. Des weiteren sind in diesem Jahr Auftritte von Valentino Mora, Volvox Panorama Bar Âme, Cashu, Edward, Joy Orbison, Oliver Hafenbauer, Peak & Swift, Prins Thomas und weiteren Größen aus der Techno-Szene geplant. Im Jahr 2014 wurde das zehnjährige Bestehen des Clubs mit einer großen Feier zelebriert. Der Club ist regelmäßig an Wochenenden ausgebucht, sodass man Glück haben muss, um einen Platz am Wochenende zu erhalten. Dennoch sollte jeder einmal diesen Club besucht haben und das einzigartige Feeling erhalten, das nur das Berghain bieten kann.