Deutschland hat in den letzten Jahren im Bereich des DJs eine große Zahl an Talenten hervorgebracht, die mittlerweile rund um den Globus für ihre Musik bekannt sind. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel einen der berühmtesten DJS aus Deutschland vor: Robin Schulz.

Robin Schulz wurde am 28. April 1987 in Osnabrück geboren und ist DJ sowie Produzent. In seinem Leben spielte seit seiner frühen Jugend elektronische Musik eine große Rolle. So begann er früh eigene Lieder zu produzieren. Dazu inspiriert wurde er von seinem Vater, der in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts selbst ein sehr erfolgreicher DJ war. Der erste Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und Schulz verkaufte bereits mit 15 Jahren die ersten eigenen Turntables.

Der Durchbruch sollte aber noch einige Jahre auf sich warten lassen. So erlangte er im Jahr 2013 in Deutschland und auch über die Grenzen des Landes hinaus große Berühmtheit mit einem Remix des niederländischen Top-Ten-Hits Waves. Seine eigene Interpretation des Hits von Mr. Probz erhielt auf der Plattform SoundCloud sehr große Aufmerksamkeit. Anfang 2014 wurde sie daher als Single in Deutschland und kurzer Zeit später auch in Österreich und der Schweiz veröffentlicht. Der Erfolg in Europa ließ darüber hinaus auch nicht lange auf sich warten. So erreichte die Single auch in Großbritannien, Schweden und Norwegen Platz eins der nationalen Charts.

In den nächsten Jahren folgten zahlreiche weitere Hits des DJs. So erschien 2014 ein weitere Remix auf SoundCloud. Diesmal interpretierte Schulz Prayer in C von dem französischen Folkpopduo Lilly Wood & the Prick. Das Lied wurde zum Sommerhit des Jahres 2014 und brachte Schulz in Deutschland Gold Status ein. Die neuesten Hits des Künstlers sind aktuell der Song Heatwave und Shed a Light. Im Jahr 2017 wurde außerdem das Leben des Künstlers in einem Dokumentarfilm aufwendig verfilmt und kam in die Kinos.